Schlagwort-Archive: shadowflame

Wien 2011

Geplant war es lange und am letzten Wochenende im Juli wurde es endlich Realität: Ein Besuch in Wien! Los ging es mit Roman am Freitagmorgen mit einem Frühstück im Mosquito und es endete am Sonntagmorgen um 04:30 mit einem Abbschlussbierchen. Was in in der Zwischenzeit passierte war es einfach alles nur geil. 😀 Am Freitag um Kurz nach 10 gings nach dem Frühstück zum volltanken bei Westfalen und auf die Bahn, gib ihm… Zunächst kamen wir gut voran und am frühen Nahchmittag gabs ein Mittagessen bei BurgerKing irgendwo im Norden von Bayern. Danach standen wir knapp 2 Stunden im Stau, war eher uncool aber damit muss man rechnen. Etwa 150 Km vor der Grenze lief es dann wieder rund und wir holten uns die Vignette. Nachdem wir bei der ersten Tanke hinter der Grenze über 15 Minuten auf eine freie Säule warten mussten ging es dann straight bis nach Wien durch und um kurz nach 23 Uhr konnten wir endlich ins Hotel einchecken. Um 0 Uhr standen dann unsere Bekannten Andi & Marian vor der Tür und es ging zuerst nach McD. und dann ins „Saxx“ zum saufen, hauptsächlich mit Heineken und dem lokalen Pils Wieselburger, aber auch Captain mit Cola, Tequila und Ouzo waren denen ein Begriff. Um Halb 5 sind wir dann unterm einsetzenden Sonnenaufgang zurück zum Hotel gefetzt und um kurz nach 5 konnte ich dann für 3 Stunden etwas pennen. Nach dem frisch machen konnten wir dann um halb 10 ein dickes Frühstücksbuffet zu uns nehmen um uns anschliessend noch mal aufs Bett zu hauen. Während Roman noch ne Extrarunde pennte, checkte ich das TV-Programm aus. Bis 12 Uhr mussten wir auschecken, um 11:58 taten wir dies auch. 😀
Freundlicherweise durften wir unser Auto auch nach dem auschecken noch eine Weile im Parkhaus stehen lassen. Das kam uns gelegen denn vor der Rückfahrt wollten wir natürlich noch auf den Prater, also um 13 Uhr mit Andi und der U-Bahn hin und ordentlich durchschütteln lassen. Marian war noch mit Alkohol abbauen beschäftigt, kam dann aber ’ne Stunde später nach. 😉 Gegen 18 Uhr saßen wir dann wieder im Auto und kämpften uns durch Wien richtung Heimat. Die Rückfahrt ging schneller, mit einem größeren Abendessen in einem Raststättenrestaurant irgendwo mitten in Bayern und diversen Tank- und Pinkelpausen dauerte es bis kurz vor 4 bis wir die Ausfahrt Oelde nehmen konnten.